;

Umfinanzierung von Krediten: Überblick behalten & Zinsen sparen

Teilen:

Umfinanzierung von Krediten: Überblick behalten & Zinsen sparen

Notre expert

Manchmal wachsen die persönlichen Bedürfnisse schneller als das Bankkonto. Ob gezwungenermassen oder freiwillig, um sich einen Traum zu erfüllen: Auto, Eigenheim und Co. sind oft zu teuer, als dass man die Summe auf einmal aufbringen oder in absehbarer Zeit ansparen könnte. Nicht selten häufen sich so verschiedene Darlehen an und man läuft Gefahr, den Überblick über die eigenen Finanzen zu verlieren. Frei nach dem Motto „Eine grosse Rate ist besser als fünf kleine“ bietet sich nicht selten eine Umfinanzierung an. Dabei werden die bestehenden Darlehen durch ein grosses abgelöst. Auch kann dadurch „bares Geld“ in Form von Zinsen gespart werden.

Eine Waschmaschine quittiert für gewöhnlich genau dann den langjährigen Dienst, wenn zuvor das Getriebe des Autos und das Treppengeländer erneuert werden müssen. Eine etwas humorige Umschreibung dessen, was viele Menschen regelmässig erleben: Es fallen unvorhergesehene Kosten an. Zusammen mit einer Hausfinanzierung und dem laufenden Autokredit sammeln sich so rasch viele monatliche Raten an. Diese können mit einem grösseren Darlehen – auch mittels Online-Kredit – abgelöst werden. Das schafft mehr Übersichtlichkeit und ist oft auch günstiger.

Monatliche Darlehensraten: Aus fünf mach eins

Zu viele Kreditraten können zur Belastung werden. Nicht nur durch die hohe monatliche finanzielle Belastung, leicht verliert der Kreditnehmer auch den Überblick. Die Kontoauszüge mutieren so zur seitenlangen Lektüre. Um seine Finanzen optimal im Griff zu behalten, bietet sich eine Umfinanzierung – auch Umschuldung genannt – an. Neben dem Argument des besseren Überblicks gibt es noch weitere Gründe für eine Umfinanzierung:

  • Verbesserte Bonität: Gut möglich, dass sich die Bonität gegenüber dem letzten Kreditantrag verbessert hat. Das kann beispielsweise sein, wenn sich das Einkommen erhöht hat oder alte Schulden getilgt wurden. Eine Umfinanzierung würde dann bedeuten, dass der neue Kredit zu besseren Konditionen realisierbar wäre. Bei den bestehenden Krediten lassen sich die vertraglich festgelegten Bedingungen in der Regel nicht mehr nachträglich verändern. 
  • Ausgleich des Dispokredits: Gewährt die Bank z. B. einen Dispo von 5‘000 CHF, darf das Konto bis dorthin überzogen werden. Gleichwohl lassen sich viele Kreditinstitute diesen Service gut entlohnen. Auch hier kann eine Umfinanzierung sinnvoll sein, denn die Zinssätze liegen zumeist deutlich niedriger als bei dem sogenannten Dispositionskredit. 
  • Niedrigeres Zinsniveau: Ein einmal definiertes Zinsniveau bei Krediten ist für die gesamte Laufzeit gültig, dies nennt man Zinsbindung. Vorteilhaft, wenn der Zinssatz stark ansteigt. Aber durchaus schade, wenn das allgemeine Zinsniveau deutlich sinkt. Auch in diesem Fall kann eine Umfinanzierung auf einen Kredit mit niedrigerer Zins lohnend sein.


Vergleichen lohnt sich auf jeden Fall

Unabhängig von der persönlichen Motivation: In jedem Fall lohnt ein vorheriger Vergleich. Es gibt in der Schweiz eine grosse Auswahl an seriösen Anbietern. Und „seriös“ ist das Stichwort: Ganz gleich ob stationäre Bank oder Online-Anbieter: Reisserische Aussagen wie „Mit uns sind Sie Ihre Schulden los“, „Mit drei Mausklicks zur finanziellen Unabhängigkeit“ oder „Kredit umschulden in fünf Minuten“ sollten alle Alarmglocken läuten lassen. Hier tummeln sich allerlei dubiose Anbieter auf dem Markt, für die wohl der Begriff „Finanzhai“ keinesfalls unpassend ist. Auch zu einem Umschuldungskredit gehört eine sorgfältige Prüfung der Bonität. Andernfalls kann eine Umfinanzierung schnell das Gegenteil dessen bewirken, für was sie eigentlich erfunden wurde.

Bildnachweis: kunertus/clipdealer.de

Teilen:

Adressen

Andere Adressen

A lire

Unsere Partner