;

Teilen:

Warum Sport für Kinder wichtig ist?

Notre expert

Welcher Sport in welchem Alter?

Von 3 bis 6 Jahren
Der Sport hilft dem Kind seine motorische Fähigkeit zu entwickeln, fördert den Umgang mit andern und ermöglicht ihm, vielseitige Erfahrungen zu machen.

Der Sport soll aber dem Alter des Kindes angepasst sein und der spielerische Aspekt muss erhalten bleiben. Im Alter von 3 bis 6 Jahren bevorzugt es Übungen, die seine Fantasie anregen und ihm die Gelegenheit geben zu springen, zu rennen, zu kriechen und sich zu schaukeln.

Vor 4 Jahre übt es keinen Sport aus, entdeckt aber durch Spiele und andere Tätigkeiten seinen Körper, die Koordination seiner Bewegungen und lernt den Raum kennen.
Im Alter von 4-5 Jahren können Sie ihm Velo fahren lernen. Fuhr es bereits ein Laufrad ohne Pedalen, geht es meist ganz schnell mit dem Velo fahren, da sie das Gleichgewicht auf Rädern bereits kennen.
Sie können ihm ebenfalls Sportarten vorschlagen, die von gewissen Sportvereinen, seinem Alter entsprechend, durchgeführt werden.
Dies sollte aber auf spielerische Art geschehen und von kurzer Dauer sein, da seine Konzentrationsfähigkeit noch gering ist. Der Vorrang sollte der affektiven Beziehung gegeben werden; die Eltern sind “noch“ die besten Trainer.

Von 6 bis 10 Jahren
In diesem Alter ist das Kind empfänglich und gibt sich ganz aus. Es empfiehlt sich nicht zu früh eine Spezialisierung vorzunehmen: es nimmt ihm die kinetischen Erfahrungen, die es in andern Sportarten finden könnte. Lassen Sie es verschiedene Sportarten und Freizeitbeschäftigungen entdecken.

Ab 7 Jahren ist es rechts- oder linkshändig, beherrscht das Gleichgewicht und die Koordination seiner Glieder. Es kann nun wirklich einen Sport betreiben. Zudem ist es jetzt fähig, das Ziel zu erfassen und abzusehen. Orientieren Sie es zu einfachen Einzelsportarten, deren Aktivität viel zugänglicher ist als die des Mannschaftssports.
Dann sollte es auch allerlei Aktivitäten, die die gesellschaftlichen Seiten fördern, ausüben.
Diese Aktivitäten sollten so verschieden wie nur möglich sein: Sommer- und Wintersport, einzeln und kollektiv, Ausdauer- und Koordinationssportaten.
Passen Sie sich seinem Alter an, aber lassen Sie sich auch von seiner Neigung und seinem Temperament leiten!

Von 10-11 Jahren
Das ist das beste Alter zum Lernen, denn jetzt sind seine Lernfähigkeit und sein Wissensdurst gross: in diesem Alter lernt es die sportlichen Basistechniken, die richtigen Bewegungen und die präzisen Gesten.

Die Jugendlichen
Ab 11 Jahren erfährt der Körper morphologische Veränderungen: er wächst, modifiziert sich. Jetzt ist der Moment da, um Sport zu treiben! Eine körperliche Tätigkeit wird ihm sicher helfen viel über sich zu erfahren, sich zu entfalten und kleine Schwierigkeiten in dieser Lebensphase zu überwinden. Das ist auch das Alter des maximalen Trainings auf dem Niveau der körperlichen Kondition.

Achtung, immer die Freude und die spielerische Seite der Tätigkeit vorziehen: ein langweiliges Training und Demütigungen bei sportlichen Vergleichen führen zur Aufgabe des Sports.

Kollektivsport: Durch ihn lernt das Kind Gleichaltrige kennen und innige Momente mit seinen Kameraden zu teilen. Es ist aber sehr wichtig, dass der Sport eine Freizeitbeschäftigung bleibt und nicht zu einer Last wird. Es muss den Sport, der ihm zusagt, selber wählen können. Lassen Sie Ihr Kind verschiedene Sportarten, zusammen mit Freunden, ausprobieren. Wer sucht, der findet, das trifft auch beim Sport zu.

Teilen:

Adressen

InterSoccer - Fussballschule

Kurse und Camps während den Ferien
Seit mehr als sieben Jahren bieten wir Kurse und Camps in der ganzen Schweiz an. Unser Angebot erstreckt sich dabei auf Camps und Kurse für Jungs und Mädchen von 2 bis 13 Jahren.

A lire

Unsere Partner