Teilen:

Chatten, Gamen - Internet bei Jugendlichen

Notre expert

Jugendliche verbringen immer mehr Zeit vor dem Computer, machen Spiele oder surfen im Netz.

Für Eltern ist es wichtig, Computerspiele nicht grundsätzlich zu verteufeln. Es gibt sehr gute und lehrreiche Spiele, die den Schulunterricht  und andere Freizeitbeschäftigungen sinnvoll ergänzen.  

Neben der Tatsache, dass sich Jugendliche zu wenig bewegen, birgt das Internet gewisse Gefahren. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die sichere Benützung des Internets, insbesondere der Chats. Gerade in Chats versuchen Pädophile mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu treten. Doch auch Jugendliche machen sich strafbar, wenn Sie verbotene Pornografie, wie Kinderpornografie, herunterladen.

Die Schweizerische Kriminalprävention gibt Broschüren heraus, die Eltern und Jugendliche über den sicheren Umgang mit Chats informieren.

click it! nennt sich diese Broschüre und ist unter der folgenden Adresse erhältlich: www.stopp-kinderpornografie.ch

Grundsätzlich gilt:

  • Im Internet nie seinen richtigen Namen, seine Adresse, Telefonnummer, Schule oder persönliche Bilder weitergeben.
  • Man kann nie wissen, mit wem man es in einem Chat wirklich zu tun hat. Nur weil die Person sagt sie sei 13 Jahre alt, muss sie es noch lange nicht sein!
  • Muss man sich für einen Chat mit Adresse und Telefonnummer anmelden, hat man 2 Möglichkeiten:
    1. Man lässt den Chat sein.
    2. Man fälscht seine Angaben, denn es kann leicht passieren, dass diese Angaben für alle ersichtlich werden.
  • Unerwünschte Gesprächsteilnehmer blockieren.
  • Das Passwort niemandem verraten.
  • Der Nickname darf keine Rückschlüsse auf die wahre Person zulassen. Kinder und Jugendliche sollten Namen wie "suesse13" oder "coolerBoy12" vermeiden, da diese Täter und Täterinnen besonders ansprechen.

Wichtig: Sollte Ihr Kind Opfer von sexueller Gewalt im Internet werden, hat es nichts falsch gemacht! Unterstützen Sie Ihr Kind, sprechen Sie mit Ihm und suchen Sie falls nötig eine Opferberatungsstelle auf.
Chat-Gespräche können Sie per Screenshot (gleichzeitig die "Alt-Taste" + "Prnt-Scrn-Taste" drücken) oder durch Kopieren des Gesprächs in ein Word-File speichern.

Speichern Sie NIE kinderpornogragraphisches Bildmaterial oder sonstige illegale Pornografie, auch nicht als Beweismaterial. Sie machen sich dadurch strafbar!

Schreiben Sie den kompletten URL, Angaben über Zeit und Datum des Auffindens, die genaue Bezeichnung der betroffenen Newsgroups, Dateien oder Angebote, Nicknames, E-Mail-Adressen und den Gesprächsinhalt auf ein Stück Papier auf oder kopieren diese in ein E-Mail und wenden Sie sich an eine der aufgeführten Stellen.

Die Nationale Koordinationsstelle zu Bekämpfung von Internetkriminalität nimmt solche Meldungen entgegen.

Teilen:

Adressen

A lire

Voir également

Mehr zu diesem Thema

Unsere Partner