Teilen:

Eine gesunde Verdauung im frühen Kindesalter ist sehr wichtig: Tipps und Tricks von Milupa

Notre expert

 

Das kleine Babybäuchlein ist wirklich faszinierend !

Zum Anlass des Weltverdauungstages 2016 erinnert Milupa daran, wie wichtig eine gesunde Verdauung für die Gesundheit und das Wohlbefinden eines Säuglings ist.

Basierend auf mehr als 90 Jahren Erfahrung in Babynahrung, hat sich Milupa verpflichtet, seine Produkte laufend zu verbessern und ethisch zu vermarkten.

Beim Heranwachsen von Babys wird die Rolle des Darmes oft unterschätzt und ausschliesslich mit der Verdauung in Verbindung gebracht. Wissenschaftlern 1 zufolge unterstützt ein gesundes Babybäuchlein, das die Nahrung richtig aufnimmt, nicht nur die Entwicklung von Körper und Gehirn, sondern ist auch für den Aufbau der natürlichen Abwehrkräfte und die Stimmungsregulierung des Babys bedeutend.

Nachstehend ein paar Fakten und Zahlen zu diesem Thema: Im Darm leben Trillionen guter Bakterien, die nicht nur zur Zersetzung der Nahrungsmittel beitragen, sondern auch Aufnahme und Produktion unerlässlicher Nährstoffe fördern. Da 70 bis 80 % der aktiven Immunzellen im Darm leben, um Krankheiten zu bekämpfen und Allergien vorzubeugen, spielt der Darm in Bezug auf die natürlichen Abwehrkräfte eine entscheidende Rolle 1 .

Die ersten 1‘000 Tage – von der Empfängnis bis zum Alter von 2 Jahren – ist eine faszinierende und für das Körperwachstum wesentliche Periode, denn hier wird der Grundstein für die zukünftige Gesundheit gelegt. Dieser Zeitraum ist aber auch ein entscheidendes Zeitfenster für die Entwicklung und Erhaltung eines gesunden Darms.

Dr. Bernd Stahl, Leiter der Nutricia Muttermilchforschung 2 , erklärt dazu:

In unserem Nutricia- Forschungszentrum untersuchen wir im Bereich Ernährung verschiedene Einflussfaktoren in allen Entwicklungsphasen der ersten 1‘000 Tage. Entgegen der landläufigen Meinung sind nicht nur die Gene für die gesundheitliche Entwicklung des Menschen verantwortlich: Auch Umweltfaktoren wie Ernährung, ausreichend Bewegung sowie der Lebensstil ganz allgemein üben einen grossen Einfluss auf den Gesundheitszustand aus. Als wichtigster “Programmierer der frühkindlichen Ernährung“ kommt der Muttermilch eine besondere Rolle zu. Deshalb sind wir tagtäglich bestrebt, das Stillen weiter zu erforschen und auch die Säuglingsnahrung weiterzuentwickeln.“

Milupa hat gute Tipps für ein gesundes Babybäuchlein

Es genügt, Stimmung und Verhalten eines Babys zu beobachten, um zu wissen, wie es um seine Verdauung steht. Gesundheitsfachkräfte wissen, dass über 50 % der Babys im frühen Kindesalter aufgrund unausgereifter Darmfunktionen an Magen-Darm- Beschwerden leiden. In den meisten Fällen ist das nicht weiter schlimm und bedarf keiner medizinischen Behandlung 3 . Dennoch besteht die Möglichkeit, die Gesundheit des Babybäuchleins proaktiv zu unterstützen, um solchen Beschwerden vorzubeugen oder sie zu lindern.

  1. Stillen: Während der ersten 6 Lebensmonate sollten Babys ausschliesslich gestillt werden. Die Muttermilch enthält Präbiotika, welche das Wachstum der guten Bakterien fördern 4,5 .
  2. Geburt: Bei einer natürlichen Entbindung kommen Babys mit vielen Bakterien in Berührung. Diese guten Bakterien sind der Grundstein der Darmflora des Babys 6,7 .
  3. Abstillen: Die Einführung von festen Nahrungsmitteln während des richtigen
  4. Ernährung: Das Baby sollte mit einer grossen Nahrungsmittelvielfalt und ausreichend Wasser versorgt werden. Damit erhält es einerseits alle für ein gesundes Wachstum erforderlichen Nährstoffe, andererseits wird damit eine ausgewogene Darmflora gefördert 5,6 .
  5. Änderungen des Alltags: Der Alltag von Kleinkindern ändert sich im Laufe der Zeit, wodurch es zu Störungen der Darmflora kommen kann (neue Umgebung, andere Menschen, Antibiotika usw.) 8 . Es besteht jedoch die Möglichkeit, solchen Störungen vorzubeugen, indem sichergestellt wird, dass die Ernährung des Kindes reich an Lebensmitteln, die gesunde Darmflora unterstützen.

Über Milupa Schweiz

Im Jahr 1921 gegründet und heute in der Schweiz Marktführer für Kinderernährung 11 vertreibt Milupa unter den Marken Milupa und Aptamil Produkte für Säuglinge und Kleinkinder. Milupa hat es sich zur Aufgabe gemacht, die breite Öffentlichkeit über die Wichtigkeit einer guten Ernährung in den ersten 1000 Tagen - von der Empfängnis bis zum Alter des Kindes von 2 Jahren - zu sensibilisieren. Milupa mit Sitz in Domdidier (Freiburg) beschäftigt mehr als 40 Mitarbeiter in der Schweiz, die ihr Bestes geben, um den ganz Kleinen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Für weitere Informationen : www.milupa.ch

Referenzen :

  1. Wopereis H, Oozeer R, Knipping K, Belzer C, Knol J. The first thousand days – intestinal microbiology of early life : establishing a symbiosis. Pediatr Allergy Immunol 2014: 25: 428-438.
  2. Entretien avec Stahl, B. Nutricia Research Center, Utrecht, réalisé le 25.11.2015.
  3. Roy, P.-Symposium SGP, Geneva, 2013.
  4. Scholtens,P, et al. The Early Settlers: Intestinal Microbiology in Early Life. Ann Rev Food Sci Technol. 2012;3:21.1-21.23
  5. Jeurink PV, et al. Human milk: a source of more life than we imagine. Beneficial Microbes. 2013;4:17-30.
  6. Bischoff SG. ‘Gut Health’: a new objective in medicine?;BMC Med.2011;9:24.
  7. Gerritsen J, Smidt H, Rijkers GT, de Vos WM. Interstinal microbiota in human health and disease: the impact of probiotics: Genes Nutr. Aug 2011;6(3):209-240.
  8.  Voreades N, Kozil A, Wir TL. Diet and the development of the human intestinal microbiome. Front Microbiol. Sept 2014, 22;5:494

Dieser Artikel wurde von unserem Partner Milupa redigiert !

 

Teilen:

Adressen

> Domdidier

Milupa AG


0800 55 06 09 /Gratis

A lire

Voir également

Unsere Partner